B e r a t u n g

              

     Sie sind hier ›››› Home ›› Beratung

Unsere Beratungsleistungen

Wir sind ein völlig unabhängiges, kundenorientiertes Unternehmen mit dem Ziel, die Energie- und Wasserpreise für unsere Kunden nachhaltig und regelmäßig zu senken. Hierbei haben wir uns für technisch und wirtschaftlich optimierte Energiekonzepte im Bereich der Industrie spezialisiert, da die Erfahrung über den bisherigen, liberalisierten Strom- und Gasmarkt in Deutschland die Tatsache hervorbringt, dass nur Industriebetriebe aufgrund ihrer Nachfragemenge heute eine genügend starke Verhandlungsposition besitzen. Durch die weitere Liberalisierung der europäischen Energiemärkte wird diese kunden-freundliche Verhandlungsposition deutlich steigen.

 

Im Industriekunden-Bereich arbeiten wir erzeugerübergreifend. Unsere Stärke ist die individuelle Lösung beim Kunden.

Das Aufgabengebiet von AyyoEnergie umfasst das Betreuen von Bezugsverträgen für Strom (und/oder Gas, Fernwärme, Wasser und Abwasser). Zu den Schwerpunkten zählt die Strom- und Erdgasbeschaffung für Industriekunden im liberalisierten Markt. Wir analysieren die kundenspezifischen Bezugsverträge sowie aktuelle Angebote der Lieferanten. Des Weiteren bereiten wir Verhandlungen vor und führen diese entsprechend durch. Auch bewerten und gestalten wir langfristige Energiebezugs- und -lieferverträge einschließlich Vertragspreisanalyse und -monitoring. Darüber hinaus führen wir übergreifende Wirtschaftlichkeits- und Planungsberechnungen durch und stellen ein professionelles Energiedaten- und Portfoliomanagement sicher.(Der neue Vertragsabschluß erfolgt weiterhin ausschließlich durch den Kunden.),

Wir nutzen die bestehenden Spielräume zugunsten unserer Kunden aus und versuchen den Rahmen jedoch nicht zu sprengen. Wir glauben, dass der langfristige Kundennutzen größer ist, wenn Ayyo Energie GmbH & Co. KG bei den Energieversorgungsunternehmen als fairer Geschäftspartner angesehen wird.

Unsere Beratungsleistungen für Industriekunden (z.B. Strombezugsvertrag)

Wir überprüfen die entsprechenden Unterlagen und werten sie sorgfältig aus. Anhand von Vergleichsrechnungen und unter Einsatz unserer EDV-Anlage ermitteln wir, welche Einsparungen und Verbesserungen bei den speziellen Bezugsverhältnissen des Kunden möglich sind.

Ausgehend von dem vorhandenen, 12-monatigen Lastprofil und dem prognostizierten Stromverbrauch für die nächsten Monate können wir für jede einzelne Abnahmestelle die wichtigen Strompreiskomponenten:

    a) die Durchleitungsentgelte,
    b) die Erzeugungskosten,
    c) die Vertriebskosten und
    d) die Steuern
ermitteln.

Die Ergebnisse teilen wir dem Kunden in einem ausführlichen Bericht mit. Der Bericht schließt auch betrieblich-technische Details ein.

Für die Mehrheit unserer Kunden führen wir auch Verhandlungen mit mehreren Energieversorgern (darunter auch mit dem derzeitigen Energielieferanten und/oder Netzbetreiber), um für den Kunden günstigere Vertragskonditionen zu erreichen. Der neue Vertragsabschluß erfolgt weiterhin durch den Kunden.

Des Weiteren beraten wir unseren Kunden auch im Bereich "Optimierung der energietechnischen Anlagen". Ziel ist die Senkung der Energiekosten und die optimale Auslastung der elektrotechnischen Geräte.

Um eine unabhängige und effiziente Arbeit zu ermöglichen, werden unsere Beratungskosten nur durch den Kunden getragen.

Ausschnitt aus unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Betreuungsvertrag

Paragraph 1: Zielsetzung

Gemeinsames Ziel der AyyoEnergie und des Kunden ist es, es dem Kunden durch die Tätigkeit von AyyoEnergie auf dem allgemeinen Energiemarkt langfristig zu ermöglichen, Strom zu günstigen Tarifen zu beziehen.

Zur Erreichung dieses Zwecks tritt AyyoEnergie in Verhandlungen mit Stromanbietern. Durch das Bündeln verschiedener Kundengruppen kann jeweils für den einzelnen Kunden nicht nur einmalig, sondern langfristig ein besonders günstiger Stromtarif erzielt werden.

Besonders günstige Tarife können jedoch nur dann ausgehandelt werden, wenn es AyyoEnergie ermöglicht wird, für eine Vielzahl von Kunden dauerhaft tätig zu werden. Langfristiges Vertrauen in die Tätigkeit von AyyoEnergie wird somit mit besonders günstigen Stromtarifen belohnt.

Um bestmögliche Stromtarife auszuhandeln, ist AyyoEnergie daher bemüht, nicht nur einmalig Strombezugsverträge zu vermitteln. AyyoEnergie hat sich vielmehr zum Ziel gesetzt, dem Kunden als ständiger und kompetenter Ansprechpartner für Stromtarife zur Verfügung zu stehen, um so zu gewährleisten, daß der Kunde laufend an positiven Entwicklungen des Energiemarktes beteiligt wird.


Paragraph 2: Unsere vertragliche Pflichten

1. Der Kunde beauftragt AyyoEnergie, im Namen des Kunden einen neuen Strombezugs- und Netzanschlußvertrag mit einem Stromanbieter durchzuführen. Der neue Vertragsabschluß erfolgt weiterhin durch den Kunden.

2. Aktuell bestehende Strombezugs- und Netzanschlußverträge werden von AyyoEnergie überprüft; laufende Kündigungsfristen werden überwacht.
Zur Ermittlung der notwendigen Daten stellt der Kunde AyyoEnergie den als Anlage beigefügten Fragebogen ausgefüllt zur Verfügung...

3. AyyoEnergie ist verpflichtet, sich rege und intensiv um die Ermittlung des für den Kunden günstigsten Stromtarifs zu bemühen und schnellstmöglich mit vorheriger Information des Kunden einen neuen Strombezugsvertrag durch den Kunden abzuschließen lassen...

 

Weiterbildungslehrgang zum Thema "Strombezugsverträge"

Aufbau und Inhalt von Verträgen, Einkauf auf dem liberalisierten Energiemarkt

Seit 1998 ist der Markt für elektrische Energie liberalisiert. Nach den neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen besitzen die Versorgungsunternehmen keinen Gebietsschutz mehr. Sie haben vielmehr die Pflicht, ihr Netz Dritten diskriminierungsfrei zur Verfügung zu stellen. Damit ist es möglich, die benötigte elektrische Energie bei einem beliebigen Lieferanten einzukaufen.

Als Folge der Liberalisierung sanken die Strompreise für große und mittlere Sondervertragskunden zunächst drastisch. Ende 1999/Anfang 2000 war die Talsohle erreicht.Mittlerweile steigen die Preise wieder. Viele Versorgungsunternehmen kündigen bestehende Verträge, um Preiserhöhungen durchzusetzen.Zusätzliche Preisanstiege resultieren aus dem Stromsteuergesetz,der Konzessionsabgabe, dem Erneuerbare-Energien-Gesetz und dem Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung.

Angesichts der Vertragsfreiheit kann ein Betrieb nur optimale Konditionen bzw. minimale Stromkosten erzielen, wenn er sachkundig mit den Energielieferanten verhandeln kann. Dem Wissen um die Gestaltungsmöglichkeiten für Strombezugsverträge und die Auswirkungen verschiedener Varianten kommt damit eine große Bedeutung zu.

Inhalte:

  • Gesetzliche Grundlagen (insb. Zweites Gesetz zur Neuregelung des Energiewirtscahftsgesetzes ab Juli 2005),
  • Verbändevereinbarung über Netznutzungsentgelte,
  • Größen und Begriffe,
  • Messung von Energie und Leistung,
  • Allgemeine Tarife, Sonderverträge,
  • Liefer-, Netznutzungs- und Netzanschlussverträge (Vertragspartner, wesentliche Inhalte),
  • Preisregelungen (Preisgestaltung als Folge der Kostenstruktur, Benutzungsdauerabhängigkeit des Durchschnittspreises, Arbeitspreis-, Monatsleistungspreis- und Jahresleistungspreisregelungen),
  • Berücksichtigung der Blindleistung,
  • Anschlusskosten, Netzkostenbeiträge und Baukostenzuschlag (BKZ),
  • Zusammensetzung des Strompreises auf dem liberalisierten Markt (Welche Kostenarten kann der Kunde ablehnen?)
  • Durchführung einer Ausschreibung (Datenbasis, Bewertung von Angeboten),
  • Preisentwicklung (Beispiele) und
  • Optimale Vertragsausnutzung durch Blindstromkompensation und Leistungssteuerung.

Teilnehmerkreis:Technische und kaufmännische Führungskräfte, die für die betriebliche Energiewirtschaft (Planung, Betrieb, Einkauf) verantwortlich sind.
Für Rückfragen und Terminvereinbarung steht Ihnen Herr Dipl.-Ing. Mustafa Sahin unter der Rufnummer: 0201 316 37 28 gerne zur Verfügung.

 

Unsere Beratungsleistung für Energieversorgungsunternehmen

Unsere Zusammenarbeit mit den Energieversorgungsunternehmen läßt sich in den folgenden Bereiche aufteilen:

    a) Industriekunden und
    b) ausländische Strommärkte, insbesondere der türkische Strommarkt.

a) Industriekunden-Bereich
    ­ Erfassung aller kundenspezifischen Daten, die für einen Strombezugsvertrag notwendig sind
    ­ Kostenlose Beratung bei Rahmenverträgen mit dem Kunden
    ­ Übernahme der persönlichen Beratung beim Einzelkunden
    ­ Begleitung der Angebotserstellung und der Auftragsabwicklung beim Kunden

b) Der türkische Strommarkt

Aufbauend auf unsere sechsjährige Beobachtung von Marktentwicklungen und unsere Partner in der Türkei konzeptualisieren wir zurzeit von unserem Hauptsitz aus Essen systematisch Gesamtlösungen für deutsche Unternehmen unter Berücksichtigung technischer, wirtschaftlicher und rechtlicher Rahmenbedingungen. Es soll eine Analyse von Geschäftsmöglichkeiten und Marktpotentialen entwickelt werden, wobei eine Auswahl für die jeweilige Investition im Bereich Erzeugung, Vertrieb und Transport vorgenommen wird.
Daneben sind Niederlassungen in drei türkischen Städten (Istanbul, Ankara und Diyarbakir) in der Aufbau- bzw. Planungsphase.

Die bevorstehende Liberalisierung des Energiemarktes und die überprozentual-prognostizierte Stromnachfrage der Türkei in den nächsten Jahren werden uns und unseren Partnern die Möglichkeit anbieten, die Veränderungen in der türkischen Strombranche vor Ort aktiv mitzugestalten. Aus dieser Entwicklung ergeben sich Chancen für Investoren und Energiekonzerne
    a) als unabhängiger Energieproduzent (IPP) aktiv zu werden und Energie in Form von Strom aber auch Wärme zu verkaufen,
    b) sich als Netzbetreiber in einem der 29 regionalen Energieversorger vor Ort zu beteiligen,
    c) als Stromhändler und
    d) als Dienstleistungsunternehmen interne und externe Kunden im Bereich der Strategieentwicklung, Effizienzsteigerung und Betriebsführung zu begleiten.

Unter Berücksichtigung der politischen Rahmenbedingungen und des Startzeitpunktes der Liberalisierung des Strommarktes ab 2003 ist es zurzeit für deutsche Investoren angebracht zwei Strategien anzuwählen. Kurzfristig sollte heute der Stromhandel, d. h. Verkauf des eigenen und/oder in den Nachbarländern der Türkei produzierten Stromes an Großabnehmer und langfristig der Betrieb eigener Anlagen vor Ort bevorzugt werden. Wegen der Knappheit der türkischen Energiereserven und die daraus gemachten Zugeständnisse türkischer Energieversorgungsunternehmen, den produzierenden Strom zu einem festen Preis über mehrere Jahre abzunehmen, sind wichtige Argumente derzeitiger Großinvestoren in der Türkei.